August 19, 2012 0

Meine Alte Schülerzeitung

By in Meine Projekte

Ich habe mich was die Themenwahl dieses Blogs anbelangt dem Thema Softwareentwicklung und Programmieren verschrieben, da es zur Zeit einen wichtigen Teil meines Lebens ausmacht. Das das nicht immer so war, bedarf keiner weiteren Erklärung: Auch ich war mal ein Kind. Und als Kind hat man andere Interessen.
In meiner Grundschulzeit hatte ich eine kleine Zeitung, die sich hauptsächlich mit Umwelt-Themen beschäftigte. Neulich viel mir beim Durchstöbern alter Erinnerungsstücke eine alte Ausgabe in die Hände. Meine Freude steigerte sich weiter, als ich folgense Anzeige “in eigener Sache” darin fand:

Ich hatte also meinen Lesern (es mögen so um die 10 gewesen sein) vor über 15 Jahren versprochen, dass es die Schülerzeitung “Quak” bald im Internet geben würde. Dass es “ins Internet” und nicht “ans Internet” heißt, wusste ich damals anscheinend noch nicht. Auch hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch gar keinen Internetanschluss (wir reden hier von 1997).

Wie dem auch sei. Hier stehe ich also mit einem Versprechen, dass ich nun gerne einlösen möchte. “Quak” bekommt jetzt keine eigene Website, dafür werde ich die zweite und wie ich finde gelugendste Ausgabe auf extremeprogrammer.de online stellen. Viel Spaß beim Lesen, Basteln und Rätseln.

(click to download)

Ich muss damals, wenn ich es richtig berechnet habe in der 3-4 Klasse gewesen sein. Bei der Gestaltung habe ich mich stark an dem damals bei mir schwer angesagten Micky Maus Magazin orientiert.
Beim Verfassen der Artikel und Malen der Bilder haben mir ein paar gleichaltrige Autoren geholfen. Allen voran ist hier mein bester Freund Oliver zu nennen, der heute Bücher schreibt ( Weltensang Teil I) und Webseiten betreibt (sein Blog seine Webseite als Autor: www.guiatan.de und ein weiteres Projekt, das wir gemeinsam betreiben: www.creet.de).

Die Zeitschrift selbst ist mit Hilfe dem alten Kopierer meiner Eltern entstanden. Einige Texte sind damals auf dem Atari meines Vaters getippt worden. Die Zusammenführung mit den Bildern fand aber erst am besagten Kopierer statt.

Wer selbst einmal eine alte Schülerzeitung oder Ähnliches produziert hat, soll sich so frei fühlen diese mit uns zu teilen. Ich jedenfalls würde mich sehr über Nachrichten und Kommentare freuen.

 

Leave a Reply