July 3, 2012 0

Programmiersprachen Trends 2012

By in C#, Funktional programmieren, JAVA, JavaScript, Objektorientiert Programmieren, PHP, VB.NET
dataists-020711
Uploaded with Skitch!

Als Programmierer hat man so seine Vorzüge, was die “Waffe der Wahl” im Kampf gegen Pflichtenhefte und Bugtracker ist. Die Rede ist natürlich von der bevorzugten Programmiersprache.
Neben den eigenen Vorlieben und die generelle Eignung für eine bestimmte Aufgabe (z.B. Client-seitige Ausführung im Browser) spielt die Lebendigkeit einer Sprache entscheidene Rolle.

Wann ist eine Programmiersprache lebendig

Zugegeben “Lebendigkeit” ist ein etwas schwammiger Begriff, weswegen ich versuchen werde, mich etwas präziser auszudrücken. Eine Programmiersprache ist dann lebendig, wenn diese von vielen Programmierern beherrscht wird und diese sich über Sie austauschen. Der letzte Punkt darf nicht vergessen werden, denn was nutzt es einem, wenn zwar viele Programmierer eine Sprache beherrschen, sich über die Anwendung aber nicht austauschen.
Doch warum ist es so wichtig, dass sich Programmierer über eine Sprache austauschen? Ganz einfach: Der Programmieralltag sieht im Zeitalter des Web so aus, dass nach einem Problem gegoogelt wird oder eine entsprechende Frage in einem der unzähligen Programmier-Foren gepostet wird. Dies verkürzt die Entwicklungszeit und das ist am Ende des Tages der entscheidende Faktor.
Manchmal passiert es sogar dem besten Programmeierer, dass er ein Problem hat, das er ohne fremde Hilfe überhaupt nicht lösen kann. Dann ist der Austausch mit anderen Programmierern essentiell.




Programmiersprachen im Trend

Man hört viel über bestimmte “Mode-Sprachen” in Newsportalen und Trend-orientierten Seiten aber was sind denn nun die wirklich lebendigen Programmiersprachen unserer Tage?
Dieser Frage sind die Jungs von tecosystems nachgegangen haben ein klasse Diagramm dazu erstellt. Die Idee stammt ursprünglich von Drew Conway und stellt ein Ranking der verschiedenen Programmiersprachen dar.

dataists-020711
Uploaded with Skitch!

Auf der X-Achse ist die Popularität aufgetragen. Diese wird anhand von GitHub ermittelt: Wie viele Projekte wurden mit welcher Sprache umgesetzt.
Die Y-Achse zeigt ebenfalls die Popularität – diesmal aber auf Basis der Diskussionen über eine bestimmte Sprache auf Stack Overflow.

Welche Datenbasis (Stack Overflow bzw. GitHub) relevanter ist, spielt gar keine so entscheidende Rolle. Wichtig ist, dass sich die lebendigen Programmiersprachen in der oberen rechten Ecke des Schaubilds befinden.
Hierbei handelt es sich um die folgenden Sprachen (ohne exakte Reihenfolge):

  • Java
  • JavaScript
  • PHP
  • Python
  • C#
  • C++
  • Python
  • C
  • Ruby
  • Objective-C
  • Perl
  • Shell

Fazit

Einige der Programmiersprachen, die hier auftauchen scheinen eigentlich gar nicht mehr so in Mode zu sein. So gilt beispielsweise PHP unter Entwicklern eher als “unsexy” und Sprachen wie Go scheinen in aller Munde zu sein.
Als persönliches Fazit sollte jeder Entwickler überprüfen, welche der genannten Sprachen er wie gut beherrscht und ob er seinen Horizont nicht in die ein oder andere Richtung erweitern sollte. Ich für meinen Teil habe mir dies fest vorgenommen.
Man kann anhand des Diagramms auch gut sehen, bei welcher Programmiersprache es an der Zeit ist “loszulassen”. Natürlich braucht man nicht immer auf den neuesten Trend aufspringen. Bei Sprachen wie Visual Basic; wäre jetzt aber die Zeit gekommen auf die stark verwandte und dabei wesentlich “lebendigere” Sprache C#; umzusteigen.
Auch dies steht auf meiner persönlichen ToDo-Liste :)


Leave a Reply